Donnerstag, 01.10.2020 – 18:00 Uhr: Infoabend und Aktionstraining des Klimakollektiv Karlsruhe zum Dannenröder Wald

Viele haben es bereits mitbekommen. Der Dannenröder Wald in Mittelhessen ist besetzt. Im vergangenen Jahr konnte so die Zerstörung weiter Teile des Waldes verhindert und der Ausbau der Autobahn A49 verzögert werden.  Die Besetzung des Dannenröder Waldes ist wie der Hambacher Wald zu einem Kondensationspunkt des Kampfes und der Hoffnung für eine herrschaftsfreie, lebenswerte und klimagerechte Welt geworden, die sich explixit gegen unser sexistisches, rassistisches und neokoloniales System stellt. Verschiedenste Akteur*innen von lokalen Bürger*inneninitiativen über Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und Bündnisse des zivilen Ungehorsams bis hin zu Waldbesetzer*innen aus ganz Europa verteidigen den Wald. Mit Beginn der Rodungssaison will die Landesregierung Fakten schaffen und diesen Ort des Widerstands zerstören.

Es gibt zahlreiche Perspektiven, die gegen die gegen den Ausbau der Autobahn sprechen. Die Pläne der Landesregierung den Wald zu zerteilen, um eine weitere Autobahn zu bauen, dienen in allererster Linie neoliberalen Wachstumsphantasien.  Unter anderen Unternehmen ist Ferrero in Stadtallendorf mit einem großen Werk ansässig. Damit das Palmöl und der Kakao schneller aus dem globalen Süden angeliefert, in Aluminium und Plastik verpackt und dann beschleunigt in die Welt verfrachtet werden können, soll ein sowieso schon bedrohtes Trinkwasserschutzgebiet, das 500.000 Menschen mit Wasser versorgt, weiter gefährdet und eine artenreiche Landschaft zerschnitten werden. Die Baumhäuser und Bodenstrukturen im Dannenröder Wald sind die letzte Chance, diesen perfiden Akt der Naturzerstörung zu verhindern. Lasst uns solidarisch den Kämpfen im globalen Süden hier eine Stimme verleihen und gemeinsam das Schlagloch sein, das diese Achse des Kapitalismus endgültig bricht.

Am Tag R, dem Tag der Räumung und der unweigerlich darauf folgenden Rodung, werden wir uns auf den Weg machen, um mit kollektiven, kreativen Aktionen des zivilen Ungehorsams den Wald zu verteidigen und solange wiederkommen, bis das Recht auf Leben aller Wesen dieses Naturraums gesichert ist.

Zu diesem Anlass findet am Donnerstag (01.10) von 18:00 bis 20:30 Uhr ein Infoabend und (Mini)-Aktionstraining im Cafe Noir statt. Dort werden wir euch von unseren Erfahrungen aus dem Dannenröder Wald berichten, die Hintergründe erklären und uns beim Aktionstraining gemeinsam auf Aktionen zivilen Ungehorsams vorbereiten. Bitte bringt einen Mundnasenschutz mit.

Bei gutem Wetter werden wir draußen sein also bringt euch sicherheitshalber etwas wärmere Klamotten mit.

Im ersten Teil wird es um den Dannenröder Wald, Direkte Aktion und Zivilen Ungehorsam gehen und im zweiten Teil des Abends widmen wir uns dann dem Aktionstraining.

Bei Aktionstraining wird es um Bezugsgruppe, Vorbereitung, Entscheidungsfindung, Sitzblockaden und so weiter gehen.

Übrigens gibt es zur gleichen Zeit beim Cafe Noir auch Essen 😉

Mir Infos zum Dannenröder Wald findet ihr hier: https://waldstattasphalt.blackblogs.org/ https://twitter.com/keinea49 https://aktionschlagloch.blackblogs.org Außerdem können im Wald auch noch Material spenden gebraucht werden: https://waldstattasphalt.blackblogs.org/materialwunsche/