Von Karlsruhe nach Ljubljana – unsere Solidarität mit dem autonomen Zentrum Rog! / From Karlsruhe to Ljubljana – our solidarity with the autonomous center Rog!

-english below-

Von Karlsruhe nach Ljubljana – unsere Solidarität mit dem autonomen Zentrum Rog!

In den frühen Morgenstunden des 19. Januar 2021 wurde das autonome Zentrum Rog in Ljubljana von mehreren Polizeieinheiten überfallen. Einige Menschen wurden bei dem Überfall verhaftet, verletzt und ihr Hab und Gut geraubt. Die ersten Gebäude wurden direkt im Anschluss zerstört.

Das Rog entstand 2006 durch eine Besetzung einer ehemaligen Fahrradfabrik als Reaktion auf die zunehmende Privatisierung des Postsozialismus. Auf dem 7000 qm umfassenden Gelände sind über die Jahre verschiedene Strukturen entstanden, die den Ort mit Kultur, Arbeit, sowie sozialem und politischem Engagement füllen.

Bis heute waren im Rog etwa 20 Kollektive mit insgesamt etwa 200 Aktiven zu Hause.

Der Angriff am 19. Januar 2021 ist nicht der erste Angriff auf das Rog. Immer wieder gab es in den letzten Jahren versuche, die wachsenden solidarischen Strukturen zu zerstören und ihnen ihre Räume zu nehmen.

Der Angriff in Zeiten der Corona-Pandemie zeigt einmal mehr, dass die Einforderung von Solidarität durch die Politik nichts weiter als eine Blaupause darstellt. Der Angriff zeigt vielmehr, dass Orte und Strukturen des solidarischen miteinander stets ein Dorn in den Augen der politisch Mächtigen sind.

Wir verurteilen diesen Angriff und zeigen uns solidarisch mit dem autonomen Zentrum Rog, den Kollektiven und all denjenigen, die auf Grund ihres Engagement mit Repression überzogen werden.

Eine Bewegung kann nicht geräumt werden!

Es gibt nie genug selbstorganisierte und widerspenstige Räume!

Café Noir Karlsruhe

Website: http://atrog.org/en/


From Karlsruhe to Ljubljana – our solidarity with the autonomous center Rog!

In the early morning of January, 19th 2021, the Rog, autonomous center in Ljubljana, was attacked by several police units. Some people were arrested, injured, and their belongings were stolen in the attack. The first buildings were destroyed immediately after the attack.

The Rog was created in 2006 by occupying a former bicycle factory in response to the increasing privatization of post-socialism. Over the years, various structures have emerged on the 7000 square meter site that fill the place with culture, work, and social and political commitment. Today, there have been around 20 collectives with a total of around 200 active members at the Rog.

The attack on January, 19th 2021 is not the first attack on the Rog. In recent years there have been repeated attempts to destroy the growing solidarity structures and to rob them of their spaces.

The attack in times of the corona pandemic shows once again that the demand for solidarity by politics is nothing more than a blueprint. Rather, the attack shows that places and structures of solidarity are always a thorn in the eyes of the politically powerful.

We condemn this attack and show our solidarity with the autonomous center Rog, the collectives and all those who are being subjected to repression because of their commitment.

A movement cannot be evacuated!

They can destroy houses – but not our solidarity!

There are never enough self-organized and unruly spaces!

Café Noir Karlsruhe

Info about Rog: http://atrog.org/en/